Startseite Finanzen Worauf sollte man beim Kauf eines ETF achten?

Worauf sollte man beim Kauf eines ETF achten?

von Florian R.
95 Views
Geldanlegen mit ETFs

Geldanlegen mit ETFs

Quelle: https://unsplash.com/photos/NfOKSTutAYk

Die weltweiten Möglichkeiten sein Geld in Aktien anzulegen sind unendlich und für Anfänger scheint es enorm schwer, sich auf diesem Markt zurechtzufinden. Dazu kommt noch, dass die Bankenwelt sich derzeit in einem sehr beachtlichen Umschwung befindet.

Das liegt daran, dass die Kryptowährungen immer wichtiger werden und vor allem viele Menschen ihr Geld in sogenannten ETFs anlegen. ETF heißt Exchange Traded Fund und bedeutet, dass ein bestimmter Index von Anlagemöglichkeiten abgebildet wird. Der größte Vorteil der ETFs besteht in den niedrigen Kosten, die die ETFs mit sich bringen.

Im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten sind die Kosten deutlich niedriger, weswegen auch viele Menschen mit eher wenig Geld versuchen mit ETFs sich ein kleines Vermögen aufzubauen. Da das Sparen mit einem normalen Tagesgeldkonto aufgrund der niedrigen Zinsen nicht mehr funktioniert, eigenen sich ETF-Sparpläne ideal, um sein Geld anzulegen.

In diesem Sparplanvergleich von ETF-Nachrichten.de erfahren Sie, welche ETFs sich für Sie eignen und wie Sie in diese investieren können. Es gibt zusätzlich noch einige Dinge, die beim kauf eines ETF zu beachten sind. Welche dies sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie funktioniert ein ETF?

ETF sind eine spezielle Anlageform, die einen gewissen Index verschiedener Anlagen abbilden. Dadurch wird das Portfolio diversifiziert und ist so gegen Kursschwankungen gerüstet. Die ETFs sind Anlagen, die sich hauptsächlich an kleinere Anleger richten, da bereits mit wenig Einsatz ein kleines Vermögen aufgebaut werden kann und die Kosten für Verwaltung und Gewinn sehr gering sind.

Die ETFs sind demnach aufgeteilt in unterschiedliche Wertpapiere, sodass das Risiko eines Verlustes gleichmäßig verteilt ist und somit niedriger ist, als wenn in nur eine bestimmte Aktie oder ein Wertpapier investiert wird. Wenn dann also eine Anlage an Wert verliert und der Kurs einstürzt, dann sind die anderen Wertpapiere dafür da, diesen Absturz abzufangen. Dadurch sinkt das Risiko Geld zu verlieren auf ein Minimum und dadurch kann auch die enorme Attraktivität der ETFs erklärt werden.

Aktien im ETF sind wichtig

Wenn Sie einen ETF kaufen möchten, dann sollten Sie darauf achten, dass in diesem auf jeden Fall Aktien vorhanden sind, denn diese sind oft auch günstiger als andere ETFs. Der Grund ist einfach, so gelten Aktien über lange Zeit als sichere Geldanlage, die relativ sicher ist.

Dabei sind die Indexfonds ideal, denn sie bilden oft die stärksten und lukrativsten Aktien ab sowie es zum Beispiel der Nasdaq oder der Dax tut. Diese Indices garantieren beinahe Gewinne im Gegensatz zu Tagesgeldkonten mit Negativzinsen.

Was beinhaltet der ETF?

Diese Frage ist wohl die wichtigste, wenn Sie vorhaben in ETFs zu investieren. Die Wertpapiere, die in Ihrem ETF abgebildet sind, entscheiden nämlich über Gewinn und Verlust und sind deshalb enorm wichtig. ETFs gibt es aus allen denkbaren Bereichen, wovon der beliebteste und wohl auch lukrativste der mit Aktien ist.

Aber auch ETFs mit Rohstoffen, Wertpapieren, Kryptowährungen und Anleihen sind möglich und werden auf dem Markt angeboten. Sie haben dann selbst die Wahl wie Sie Ihren ETF gestalten. Es ist zum Beispiel denkbar, dass Sei in Länder aus dem Nahen Osten investieren möchten, dann gibt es analog dazu ETFs, die ausschließlich Unternehmen, Rohstoffe und weitere Wertpapiere aus den Ländern des Nahen Ostens beinhalten.

Wenn Sie dagegen in die besten deutschen Unternehmen investieren wollen, dann eignet sich ein ETF, der den DAX nachbildet. Ein besonderer und sehr beliebter ETF ist zum Beispiel der MSCI World, dessen Ziel es ist, die komplette weltweite Marktkraft mittels eines ETFs abzudecken.

Wie werden die Gewinne ausbezahlt?

Diese Frage ist ebenfalls der wichtig, wenn Sie einen ETF kaufen möchten. Dabei gibt es zwei unterschiedliche Methoden, die Sie wählen können. Eine dieser Methoden funktioniert so, dass alle Gewinne, die mit dem ETF gemacht werden, wieder direkt in den ETF gesteckt werden. Dadruch wird das Volumen des ETF erhöht und bei der nächsten Ausschüttung winken nochmals höhere Gewinne.

Diese Methode ist sehr beliebt und ist ideal für all diejenigen, die ihr Geld auf eine längere Zeit anlegen möchten und dabei nicht von den regelmäßigen Ausschüttungen der Gewinne abhängig sind. Wenn Sie jedoch Ihre Gewinne sofort ausbezahlt haben möchten, dann gibt es auch diese Variante bei den ETFs.

Sobald bei dieser Art ein Gewinn erzielt wird, wird dieser direkt an die Anleger ausbezahlt. Auf diese weise haben Sie sofort etwas von Ihrem angelegten Geld. Bevor Sie in einen ETF investieren, sollten Sie sich deshalb im Klaren darüber sein, wofür Ihre Anlage genau stehen soll und wie Sie Ihre Gewinne erhalten möchten.

Welcher Anbieter steckt dahinter?

Der Anbieter des ETF ist ebenfalls wichtig. Wenn ein Anbieter sehr neu ist und sich noch nicht komplett auf dem Markt etabliert hat, dann sollte dieser eher mit Vorsicht genossen werden, da es durchaus vorkommen kann, dass der angebotene Fonds abgewickelt wird. Dies passiert, wenn der Anbieter pleite geht, sich aufspaltet oder an einen anderen verkauft wird.

Deswegen ist es sehr zu empfehlen einen eher großen Anbieter zu wählen, der schon länger am Markt ist und sich in gewisser Weise etabliert hat. Diese größeren Anbieter sind im Internet leicht zu ermitteln und können auf jeden Fall gewählt werden. Sie haben den Vorteil, dass sie nicht dazu neigen pleite zu gehen und somit abgewickelt zu werden. Am besten vergleichen Sie die verschiedene Anbieter und ihre Produkte bevor Sie sich für einen ETF-Anbieter entschieden.

Welches Volumen hat der ETF?

Das Volumen des ETFs ist entscheidend bei der Auswahl, da dieses über den Erfolg mit entscheidet. Ein eher großes Volumen sagt aus, dass dieser ETF dann sicherer ist und ein Gewinn auf lange Sicht sich auf jeden Fall einstellen wird.

Wenn ein ETF ein Volumen von 100 Millionen Euro hat, dann kann dieser als sicher angesehen werden und Sie können ganz beruhigt in diesen investieren. Das Volumen hängt zudem direkt mit der Menge der Anleger zusammen, da jeder kleinste Betrag mit in das Volumen eines ETFs eingerechnet wird.

Wenn der ETF hingegen in Sachen Volumen nicht über 50 Millionen Euro hinausgeht, dann sollten Sie eher die Finger davon lassen, wenn Sie kein zu großes Risiko eingehen möchten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Alter des ETFs, denn das Alter entscheidet ähnlich wie das Volumen über das Risiko. Als Faustregel können Sie sich daran orientieren, dass ein ETF sicherer ist je älter dieser ist. Noch junge ETFs sind dagegen mit Vorsicht zu genießen.

1

Das könnte Sie auch interessieren