Seite

Wirtschaft

Der Begriff Wirtschaft ist allen Menschen bekannt und in aller Munde. Doch was bedeutet der Begriff und was fällt in den Aspekt der Wirtschaft, wirtschaftliche Situation oder den Wirtschaftsmarkt? Alle Dinge des täglichen Lebens die mit dem Bedarf und dessen Deckung einher gehen sind Bestandteile der Wirtschaft. Hierzu zählen Güter, Produkte, Finanzen, aber auch wirtschaftliche Handlungen und Tätigkeiten.

Wirtschaftlichkeit und ihr Nutzen

Ohne Wirtschaftlichkeit würde nichts im Land funktionieren. Nicht nur der Konsum und finanzielle Güter fallen darunter, sondern ebenso Tätigkeiten und Handlungen, die der Produktion dieser Güter und Produkte dienen. Man kann sie als Kreislauf sehen, in dem bei einem ausfallenden Glied der gesamte Kreislauf zusammen brechen kann. Wirtschaftliches Handel bedeutet genau genommen, Dinge erfolgreich zu erledigen und somit effizient und mit einem wirtschaftlichen Nutzen zu handeln.

Die Wirtschaft definiert sich in unterschiedliche Sparten. Volkswirtschaft, Finanzwirtschaft, Einzel- und Mehrwirtschaft und Hauswirtschaft. Alle in der Zivilisation lebenden Menschen sind ein Teil von ihr und tragen zur Funktionalität bei. Somit ist jeder Mensch ein Glied in der Wirtschaftskette und trägt dazu bei, sie am Laufen zu halten. Reißt ein Glied, kommt es zur Unterbrechung des Kreislaufs und daher zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Wirtschaftliches Denken und handeln beruft sich darauf, einen Nutzen zu erzielen und einen erbrachten Aufwand gegen eine andere Leistung zu tauschen. Schon bevor es finanzielle Mittel gab, war eine florierende Wirtschaft zu beobachten. Hier handelte es sich größtenteils noch um Tauschgeschäfte, wo die Bewohner eines Ortes aber ebenfalls voneinander profitierten und der erfolgreiche Tausch und Handel als Kreislauf zum Nutzen aller funktionieren musste.

Die Wirtschaft in Zeiten der Finanzen

In der heutigen Wirtschaft spielen im Gegensatz zu früher Finanzen eine große Rolle. Die zivilisierte Gesellschaft betreibt keinen Tauschhandel in dem Sinne mehr, sondern hält den wirtschaftlichen Kreislauf durch ihr Konsumverhalten am Laufen. Würde man heute wieder in die Zeit der Tauschgeschäfte zurück gehen, würde der Kreislauf aufgrund mangelnder Kenntnis unterbrochen, da das wirtschaftliche Denken der damaligen Zeit heute vielen Menschen der Konsumgesellschaft fehlt. Alle Aufgaben und Tätigkeiten, die etwas mit dem Nehmen und Geben, der Produktion oder Vermarktung zu tun haben sind wirtschaftliche Prozesse. Das dabei das Geld eine übergeordnete Rolle hat und automatisch mit dem Begriff in Verbindung gebracht wird hängt damit zusammen, dass die Wirtschaft in der heutigen Zeit die Finanzwirtschaft in ihren Kreislauf einbezieht und diese eine große Rolle spielen. Würde man die Finanzen abschaffen, würde die gesamte Wirtschaft zusammen brechen und der Kreislauf käme zum Stillstand. Dies liegt darin begründet, dass die finanziellen Mittel in der modernen Zeit eine sehr wichtige Rolle spielen und sogar einen eigenen Wirtschaftsmarkt betreiben. Jeder Mensch sollte unbedingt nicht nur einfach den Begriff, sondern auch seine Bedeutung kennen da er ein wichtiger Teil des wirtschaftlichen Systems ist.