Home » News

Luxusimmobilien – eine besonders lukrative Kapitalanlage

1 Februar 2019 Keine Kommentare

Luxusimmobilien als KapitalanlageEs wird in der heutigen Zeit immer schwieriger eine gute Kapitalanlage zu finden. Vor allem ist es schwer eine Kapitalanlage zu finden, die sicher und rentabel zugleich ist. Fündig werden könnte man vielleicht auf dem Immobilienmarkt. Denn Immobilien waren schon seit jeher interessant für Kapitalanleger, die rentabel und sicher ihr Geld anlegen wollten. Wer viel Geld zur Verfügung hat, der kann auch in Luxusimmobilien investieren.

Lage und Ausstattung sind entscheidend bei Luxusimmobilien

Gemeint sind damit Immobilien, die über eine hochwertige Ausstattung verfügen, wie Pool, Sauna, mehrere Schlafzimmer und mehrere Badezimmer und eine repräsentative Außenanlage. Zudem befindet sich eine solche Immobilie auch in einer besonders schönen Lage – zum Beispiel direkt am Strand oder auf einer Anhöhe. Derartige Luxusimmobilien findet man in nahezu allen Ländern der Welt. Sehr begehrt sind Luxusimmobilien in Ländern wie Spanien, Portugal und anderen Urlaubsländern. Denn meist möchte man die Luxusimmobilie nicht selbst bewohnen als Kapitalanleger, sondern vermieten. Und natürlich finden sich auch in Deutschland und Frankreich zahlreiche solche Objekte. In diesen beiden Ländern sind diese Immobilien nicht selten umgebaute und modernisierte Schlösser, repräsentative Villen auf dem Land oder in großen Städten, die eventuell auch Geschichte erzählen können. In Deutschland hat man zwar hin und wieder mit dem Denkmalschutz zu kämpfen vor dem Kauf. Denn zum Beispiel aus einem maroden Wohnhaus im Zentrum einer Großstadt kann man nur mit einer aufwändigen Sanierung eine Luxusimmobilie machen. Das gleiche gilt für Schlösser, die vielleicht schon seit Jahrzehnten von ihren ehemaligen Besitzern nicht mehr bewohnt werden, entsprechend marode sind und nicht mal eine Zentralheizung haben. Die Frage ist dann natürlich, ob man schon das marode Gebäude kauft oder ob man sich gleich auf den Kauf von einer bereits sanierten und modernisierten Luxusimmobilie dieser Art konzentriert. Dabei kann eine Sanierung bzw. Modernisierung der Immobilie natürlich nur in Zusammenarbeit mit der Denkmalbehörde ausgeführt werden.

Das bringen Luxusimmobilien dem Kapitalanleger

Wie auch immer man sich entscheidet – ist die Immobilie saniert und modernisiert beginnt für den Kapitalanleger die Zeit, wo man mit Luxusimmobilien sogar Geld verdienen kann. Daran geknüpft ist natürlich, dass die Luxusimmobilie über eine moderne Heizungsanlage, ein modernes und sicheres Dach sowie moderne Fenster verfügt. Luxusimmobilien, die nach Vorgabe der Denkmalbehörde saniert wurden, strahlen nach der Fertigstellung ein ganz besonderes Flair aus. Sie verfügen nämlich wieder wie einst über eine historisch anmutende Fassade und an den hohen Decken über Stuckverzierungen. Einige interessierte potenzielle Mieter solcher Räumlichkeiten lecken sich gerade die Finger nach solchen Räumlichkeiten. Und da wären wir auch schon bei dem größten Vorteil, die Luxusimmobilien einem Kapitalanleger bringen, der diese nicht selbst bewohnen möchte – die Mieteinnahmen. Und die können bei Luxusimmobilien natürlich höher angesetzt werden als bei normalen Wohnungen, die zwar frisch saniert und modernisiert wurden, aber eben nicht über eine solche Exklusivität verfügen. Es gibt bei der Miete zwar für die meisten potenziellen Interessenten an solchen Mietobjekten auch Obergrenzen. Doch wer in einem Gebäude aus der Zeit der Gründerzeit wohnen möchte, der zahlt auch bereitwillig Monat für Monate eine hohe Miete. Wenn eine solche Luxusimmobilie ein Haus mit mehreren Wohnungen ist, dann kann sich der Kapitalanleger Monat für Monate mehrfach über hohe Mieteinnahmen der einzelnen Mieter freuen. Den Zusatzkredit, den ein Kapitalanleger für die Sanierung und Modernisierung dieser Luxusimmobilie bei einer Bank vielleicht aufgenommen hat, kann dadurch schnell zurückgezahlt werden. Und dann kommt der Kapitalanleger auch schon in die Gewinnzone.

Die Risiken bei solchen Immobilien?

Hat sich ein Kapitalanleger ein Objekt ausgesucht, das er zur Luxusimmobilie machen möchte oder eines, das bereits eine Luxusimmobilie ist, müssen vor dem Kauf auch die Risiken einer solchen Investition berücksichtigt werden. Diese sind je nach Objekt ganz unterschiedlich. Allgemein sind hier Risiken zu berücksichtigen, wie die Entwicklung der Mieten, wenn man die Immobilie nicht selbst nutzen, sondern vermieten möchte. Berücksichtigen muss man aber auch langfristig die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt allgemein. Es kann nämlich durchaus sein, dass eine Luxusimmobilie, wenn man sich mal in finanzieller Not befindet, schnell abgestoßen werden muss. Hier sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Wert einer Luxusimmobilie direkt den Marktgesetzen von Angebot und Nachfrage unterworfen ist zum Zeitpunkt des Kaufes ebenso, wie auch zum Zeitpunkt des Abstoßes der Immobilie. Man kann dann nicht einfach zu einem potenziellen Käufer sein, der einen finanziell eigentlich retten soll, dass man dies und jenes in die Luxusimmobilie investiert hat und das zu dem Zeitpunkt eine gewisse Summe kostete. Gerade beim Kauf von einer denkmalgeschützten Immobilie muss man sich auch darüber im Klaren sein, dass man der Denkmalbehörde Rechenschaft über Sanierungen und Modernisierungen ablegen muss. Das ist ein weiteres Risiko, das viele Kapitalanleger nur allzu gerne ausblenden würden. Auf der anderen Seite muss man sehen, dass die Sanierung gerade von historischen bzw. denkmalgeschützten Gebäuden mit hohen Zuschüssen vom Staat gefördert werden. Vor allem im Innenbereich hat man auch denkmalgeschützten Immobilien großen Handlungsspielraum. Und für viele gelten gerade denkmalgeschützte Luxusimmobilien als Immobilien des puren Luxus.

Der Immobilienkauf im Ausland

Wer im Ausland eine Luxusimmobilie als Kapitalanlage erwerben möchte, der sollte sich genau informieren über die im jeweiligen Land geltenden Gesetze. Auch sollte man sich über den Verwendungszweck im Klaren sein. Wer die Luxusimmobilie im Ausland nicht selbst nutzen möchte als Domizil oder nur wochenweise, der kann diese natürlich auch vermieten. Hier sollte man wissen, dass sich Luxusimmobilien mit einer exklusiven Innenausstattung, einem Außenpool und einem herrlichen Blick auf den Strand oder auch ein Bergpanorama an solvente Urlauber sehr gut vermieten lassen. Die Nachfrage gerade zur jeweiligen Urlaubshochzeit in dem jeweiligen Land ist sehr groß.

Bildnachweis: 205911464 – The dream house 88 © slavun