Home » Featured, Headline

Das Gütesiegel Made in Germany

18 Januar 2012 1.585 Klicks Keine Kommentare
Das Gütesiegel Made in Germany

© Nadja Kessler - Fotolia.com

Das bekannte Gütesiegel Made in Germany war in der Vergangenheit als Warnung gedacht und sollte vor minderwertigen Produkten vom deutschen Markt warnen. Jetzt ist das Siegel eine positive Kaufempfehlung und weist darauf hin, dass es sich bei dem geprüften Produkt um ein hochwertiges Produkt deutscher Herstellung handelt. Mit dem Gütesiegel Made in Germany verbindet deutsche Menschen sehr viel und daher ist es besonders dramatisch, dass das Gütesiegel sich nun in Gefahr befindet.

Made in Germany – hochwertige Produkte vom deutschen Markt

Auch den Ruf des Siegels für Kennzeichnung hat das Gütesiegel Made in Germany verloren. Heute dient es nicht nur als reine Kaufempfehlung, sondern weist auf qualitativ hochwertige Produkte hin. Ist ein Produkt mit dem Siegel Made in Germany gekennzeichnet, kann der Verbraucher von optimaler Qualität unter Einhaltung deutscher Vorschriften ausgehen und leistet somit einen positiven Beitrag hinsichtlich der deutschen Wirtschaft. Bisher dürfen Produkte, die hauptsächlich in Deutschland produziert sind das Siegel tragen. Es wird gefordert, dass Produkte das Gütesiegel nur noch tragen dürfen, wenn mindestens 45% der Inhaltsstoffe und Wertstoffe tatsächlich vom deutschen Markt kommen. In der momentanen Regelung sieht es anders aus. Jedes Produkt kann als Made in Germany gekennzeichnet werden, wenn die letzte Bearbeitung in Deutschland erfolgte. Somit kommen auch Produkte mit dem Siegel Made in Germany auf den Markt, die zu 90% im Ausland gefertigt werden. Das weiß der Endkunde jedoch meistens nicht.

Mehr Sicherheit mit dem Gütesiegel

Mit der geplanten Änderung würde das Label in Gefahr geraten, für deutsche Verbraucher aber noch mehr Sicherheit bieten. Verlässt man sich jetzt darauf, dass mit dem Siegel gekennzeichnete Produkte tatsächlich in deutscher Produktion gefertigt werden, ist man oft einem Trugschluss zum Opfer gefallen und kauft in Wirklichkeit ein Produkt, welches in Deutschland nur nachgebessert oder vollendet wurde. Besonders auf dem Auto- und Elektronik Markt würde die neue Regelung zahlreiche Änderungen bringen. Die meisten Teile werden im Ausland gefertigt und in Deutschland lediglich eingebaut. Der Verbraucher geht aber von einem rein in Deutschland produzierten Produkt aus und kauft es in vielen Fällen genau aus diesem Grund.
Wenn die Herkunft der Materialien zur Herstellung für das Siegel Made in Germany relevant ist, fallen viele Produkte nicht mehr darunter und das Siegel wird wieder deutlich aussagekräftiger.