Archiv

Beiträge des Monats Oktober 2008

Wirtschaft »

[23 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Unternehmen kämpfen mit gestiegenen Kreditkosten | 238 Klicks]

Fast 30 Prozent der deutschen Unternehmen kämpfen mit gestiegenen Kreditkosten aufgrund der Finanzkrise.
Das ist durch die aktuelle Studie der Siemens Financial Services (SFS) bekannt geworden. Laut der Studie werden in Deutschland besonders die Großunternehmen mit 2.500 und mehr Mitarbeitern in Mitleidenschaft gezogen. Desweiteren zeigt die Studie aber auch dass sich die Krise nun verstärkt auf kleine und mittlere Unternehmen auszuweiten beginnt. Dazu kommt noch, dass die Kreditlinien für rund 15 Prozent der Unternehmen gedeckelt oder reduziert wurden. Aber Unternehmen einem hohen Rating, einer guten Kredithistorie und einer soliden Bilanz sollen …

Wirtschaft »

[23 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Ölpreis fällt weiter | 323 Klicks]

Trotz der Ankündigung der Opec, die Fördermenge von Erdöl zu senken, um den Preisverfall zu bremsen, fällt der Ölpreis weiter. Ein Barrel Erdöl kostet zurzeit 65,90 US-Dollar. Der Preis für Öl ist damit so niedrig wie seit Juni 2007 nicht mehr.

Wirtschaft »

[20 Okt 2008 | Kommentare deaktiviert für Weltweite Finanzkrise: Gibt es am Ende wieder ein Desaster ? | 503 Klicks]

Verbraucher hierzulande sind verunsichert. Welche Folgen wird die globale finanzielle Krise am Ende für Wirtschaft und den hart erarbeiteten persönlichen Wohlstand haben?
Häufig werden in letzter Zeit von den Medien Vergleiche zur “großen Depression“ angestellt, die dem katastrophalen Börsencrash in New York, dem berüchtigten “schwarzen Sonntag“ im Jahre 1929 folgten.
Zwar gibt es einige Parallelen zur damaligen Situation, jedoch überwiegen heute deutlich positive Prognosen. Wirtschaftsexperten und Historiker namhafter Universitäten geben zu Bedenken, dass wir in den Jahren 2007 und 2008 gänzlich andere politische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen haben. Zu Beginn des …

Wirtschaft »

[19 Okt 2008 | 3 Kommentare | 1.534 Klicks]

Verbraucher freuen sich grade noch über die fallenden Ölpreise. Da kündigt die Opec nun an die Fördermenge des Rohstoffs zu senken.
Der Präsident der Opec (Organisation erdölexportierender Länder) hat angesichts des fallenden Ölpreises eine „beträchtliche“ Reduzierung der Erdölfördermenge angekündigt. Die Maßnahme solle wieder ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage schaffen. Da noch im Juli ein Spitzenwert von 147 Dollar pro Barrel (159 Liter) gezahlt wurden. Jetzt liegt der Preis “nur noch“ bei 68 Dollar pro Barrel.